Dieser Hund wird über einen anderen Tierschutzverein vermittelt. Bitte wenden Sie sich nur an die im Text angegebenen Kontaktdaten.

Suki

SUKI
 
Geschlecht: weiblich
 
Kastriert: noch nicht
Rasse: Mischling Husky / Alaska Malamute
Alter: 6 Jahre, geb. ca. 2015
Größe: ca. 38 kg
Farbe: schwarz-weiß
 
Tierheim in Albolote/Granada, Spanien


 
 
SUKI kann leider aus persönlichen Gründen nicht bei ihren Besitzern bleiben und sucht nun ein neues Zuhause.
 
- verträgt sich mit Hunden: NEIN
- verträgt sich gut mit Kindern: JA
- verträgt sich mit Katzen: NEIN
- lieb beim Tierarzt
- bleibt nicht gerne alleine
- lieb zu Fremden
- Autofahren: Gut
- Gewicht: 38 KILOS

Wesen:
 
SUKI ist eine rassetypisch aktive Hündin. Sie braucht viel Bewegung und Beschäftigung, um ausgelastet und zufrieden zu sein. Ist sie das nicht und wird sie dann auch noch alleine zuhause gelassen, verbeißt sie sich gerne mal an Sachen, die nicht für sie bestimmt waren und ist durch die vorübergehende Trennung von ihrem Menschen sehr gestresst. Beim Tierarzt ist sie brav und lässt sich alles gefallen. An der Leine läuft sie gut, dennoch zieht sie hin und wieder, wenn ihr an Bewegung fehlt. Auto fahren kennt SUKI auch und sie verhält sich während der Fahrt ruhig. Menschen mag sie sehr gerne.
 
Verträglichkeit mit Artgenossen:
 
Leider ist die Verträglichkeit mit anderen Hunden nicht sehr gut, egal ob männlich oder weiblich. Auch mit Katzen ist SUKI nicht befreundet.


 
 
 
Wo soll SUKI leben:
 
SUKI braucht aktive Menschen, die ihr viel Bewegung und Abwechslung bieten können. An das Alleinbleiben muss sie mit viel Geduld und Liebe Schritt für Schritt herangeführt werden. Auf Grund ihres Verhaltens bei Hundebegegnungen ist sie für ältere Menschen, Hundeanfänger oder als Zweithund nicht geeignet.
Aufenthaltsort:
Tierheim in Albolote/Granada, Spanien
 
Informationen zum Tierheim Albolote:
Albolote ist eine Kleinstadt in Spanien, auf dem andalusischen Festland. Täglich werden hier ca. 100 Hunde und ca. 50 Katzen versorgt. In Albolote wird nicht getötet!


 
Wir sind eine private Tierschutzorganisation und deshalb angewiesen auf Spenden. Es gibt nur eine fest angestellte Mitarbeiterin, alle anderen Helfer sind ehrenamtlich im Tierheim tätig. Alle zusammen stecken viel Zeit, Engagement und Liebe in das „Projekt Albolote“. Wir arrangieren Tierheimfeste in der Stadt, klären über Kastrationen auf, besuchen mit den Hunden Altenheime, Kindergärten usw. und informieren über Tierschutz ganz allgemein. Es soll sich auch langfristig etwas ändern in Spanien!
 
Bei der Mühe die sich wirklich ALLE geben, ist Albolote trotzdem kein schöner Ort für unsere Schützlinge. Eigentlich immer voll besetzt, laut, eng. Es gibt viele Zwingeranlagen und zwei sehr beengte Katzenbereiche. Wegen der vielen Tiere haben unsere Hunde nur täglich zwei Stunden Freilauf, während ihre Zwinger gereinigt werden. Zum Teil müssen wir sogar die Waschküche und Vorratsräume belegen, wenn das Tierheim mal wieder aus allen Nähten platzt, was in letzter Zeit eigentlich ständig der Fall ist.


 
Also bestenfalls ein Dach über dem Kopf und Versorgung, mehr können wir nicht bieten. Ein Tierheim eben - aber ganz sicher kein Zuhause und kein Ort, an dem irgendein Tier sein Leben verbringen sollte! Die meisten unserer Schützlinge haben nur eine Chance (auch aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosigkeit in Spanien), wenn sie ins europäische Ausland vermittelt werden können. Hierzulande finden sich immer weniger Menschen, die einen Hund oder eine Katze adoptieren können/möchten.
 
Ohne Vermittlungen ist dauerhaft kein Tierschutz möglich. Deshalb arbeiten ALLE Helfer und Helferinnen in Spanien und Deutschland Hand in Hand zusammen um die Hunde und Katzen DIREKT aus dem Tierheim in ein schönes Zuhause vermitteln zu können.


 
Kontakt:
Tierschutzverein Asociación Amigos de los Animales
Albolote/Granada (Spanien)
E-Mail: AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com